forum

Bauanleitung für ein Wachsmundstück

Für das Wachs verwende ich eine Mischung aus Bienenwachs und Canaubawachs 10/1, d.h. 10% - 12% Canaubawachs. Es macht das Mundstück fest und temperaturstabil, selbst im Sommer im Auto behält es seine Form.

Die Zutaten werden mit Wachsfarbe zusammengeschmolzen (bessere Optik) und erkalten.
Das Ergebnis ist eine sehr spröde Angelegenheit, wie man auf dem Bild sieht. 

Mit Hilfe eines Heißluft-Gebläses knetet man die benötigte Menge durch, bis sie eine elastischere Struktur bekommt.
 
 
 
 
 
 
 

Daraus wird eine Wurst und aus der Wurst ein Ring geformt, der ein gutes Stück kleiner als benötigt gemacht wird. Beim Kneten muß man immer wieder mit dem  Heißluftgebläse erwärmen.

 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   

Hier sieht man, das der Ring ein gutes Stück kleiner ist, als die benötigte Öffnung.
 
 
 
 
 
 
 

Dieser Ring wird auf das Mundstück aufgeknetet, solange es noch warm ist. Wenns zu fest wird, (geht ziemlich schnell) muß man wieder mit Warmluft wärmen.

Nach außen wird es schön der Kontur angepasst und innen ebenfalls.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Als letztes formt man eine relativ scharfe Kante innen an der Öffnung, die ist wichtig für die sauberen Obertöne. 
Die Kante soll mindestens 90 Grad sein.

Allerdings scheint das auch Geschmacksache zu sein, ich hab auch schon abgerundete Öffnungen gesehen, auf denen sich das Spiel auch gut angehört hat.
 
 
 

Die Ausformung des Mundstücks hat jedenfalls einen sehr großen Einfluß auf den Klang und die Spielbarkeit.

 

 

 

 

 

So, jetzt ist es fertig.


Schöne Mundstücke kann man auch aus Kokusnuß-Schale machen.
Wie es geht, sieht man bei Detlev Müller.
Email an Johannes 2005-12-03
forum